Neues im Forum

Kondenswasser an den Scheiben

Re: Kondenswasser an den Scheiben

Beitragvon fhauser » 21. Dezember 2009 12:55

Ich habe die Kondensatbildung letzte Woche genauer beobachtet.

Bei einer Raumtemperatur von von 22° und konstant zwischen 35% und 40% relativer Luftfeuchtigkeit entsteht an der Unterseite aller Fenster bei uns Kondensat. Bei 35% Luftfeuchtigkeit ist es vertretbar wenig, bei 40% ist es so, dass wir mehrmals am Tag Kondensat abwischen müssen. Bei 45% ist es soviel, dass es die Fenster herunterläuft und sich z.b. auf der Vorsatzstufe auf die Terrasse sammelt.

Nach der Taupunkttabelle (siehe Link oder unten) heißt das, dass die Temperatur an der Fensterinnenseite unter 8° beträgt.

Taupunkttemperatur in °C bei einer relativen Luftfeuchte von
T/rLF 30% 35% 40% 45% 50% 55% 60% 65% 70% 75% 80% 85% 90% 95%
30°C 10,5 12,9 14,9 16,8 18,4 20,0 21,4 22,7 23,9 25,1 26,2 27,2 28,2 29,1
29°C 9,7 12,0 14,0 15,9 17,5 19,0 20,4 21,7 23,0 24,1 25,2 26,2 27,2 28,1
28°C 8,8 11,1 13,1 15,0 16,6 18,1 19,5 20,8 22,0 23,2 24,2 25,2 26,2 27,1
27°C 8,0 10,2 12,2 14,1 15,7 17,2 18,6 19,9 21,1 22,2 23,3 24,3 25,2 26,1
26°C 7,1 9,4 11,4 13,2 14,8 16,3 17,6 18,9 20,1 21,2 22,3 23,3 24,2 25,1
25°C 6,2 8,5 10,5 12,2 13,9 15,3 16,7 18,0 19,1 20,3 21,3 22,3 23,2 24,1
24°C 5,4 7,6 9,6 11,3 12,9 14,4 15,8 17,0 18,2 19,3 20,3 21,3 22,3 23,1
23°C 4,5 6,7 8,7 10,4 12,0 13,5 14,8 16,1 17,2 18,3 19,4 20,3 21,3 22,2
22°C 3,6 5,9 7,8 9,5 11,1 12,5 13,9 15,1 16,3 17,4 18,4 19,4 20,3 21,2
21°C 2,8 5,0 6,9 8,6 10,2 11,6 12,9 14,2 15,3 16,4 17,4 18,4 19,3 20,2
20°C 1,9 4,1 6,0 7,7 9,3 10,7 12,0 13,2 14,4 15,4 16,4 17,4 18,3 19,2
19°C 1,0 3,2 5,1 6,8 8,3 9,8 11,1 12,3 13,4 14,5 15,5 16,4 17,3 18,2
18°C 0,2 2,3 4,2 5,9 7,4 8,8 10,1 11,3 12,5 13,5 14,5 15,4 16,3 17,2
17°C -0,6 1,4 3,3 5,0 6,5 7,9 9,2 10,4 11,5 12,5 13,5 14,5 15,3 16,2
16°C -1,4 0,5 2,4 4,1 5,6 7,0 8,2 9,4 10,5 11,6 12,6 13,5 14,4 15,2
15°C -2,2 -0,3 1,5 3,2 4,7 6,1 7,3 8,5 9,6 10,6 11,6 12,5 13,4 14,2
14°C -2,9 -1,0 0,6 2,3 3,7 5,1 6,4 7,5 8,6 9,6 10,6 11,5 12,4 13,2
13°C -3,7 -1,9 -0,1 1,3 2,8 4,2 5,5 6,6 7,7 8,7 9,6 10,5 11,4 12,2
12°C -4,5 -2,6 -1,0 0,4 1,9 3,2 4,5 5,7 6,7 7,7 8,7 9,6 10,4 11,2
11°C -5,2 -3,4 -1,8 -0,4 1,0 2,3 3,5 4,7 5,8 6,7 7,7 8,6 9,4 10,2
10°C -6,0 -4,2 -2,6 -1,2 0,1 1,4 2,6 3,7 4,8 5,8 6,7 7,6 8,4 9,2
fhauser
 
Beiträge: 130
Registriert: 10. April 2008 14:22

Re: Kondenswasser an den Scheiben

Beitragvon Thalion » 23. Dezember 2009 12:45

Hi Florian,

die Tabelle sagt eigentlich aus, dass die Bodenkonvektoren die Bildung von Kondenswasser auf der Fensterinnenseite fördern. Das Fenster bleibt durch die extrem tiefen Außentemperaturen kalt, wenn jedoch die Raumtemperatur sehr hoch ist (zusätzlich angeheizt durch die Bodenkonvektoren), dann bildet sich schon bei einer niedrigen Luftfeuchtigkeit Kondenswasser. Geschickter wäre es gewesen, die Fensterinnenseite direkt zu beheizen anstatt die Luft kurz davor.

Lg,
Robert
Thalion
 
Beiträge: 49
Registriert: 22. September 2008 16:47

Re: Kondenswasser an den Scheiben

Beitragvon fhauser » 23. Dezember 2009 13:37

Hallo Robert,

das Problem ist hauptsächlich, dass die untere Kante so kühl ist und daran ist einfach die Fensterkonstruktion schuld.

Die von den Konvektoren erwärmte Luft reicht nicht aus um die Scheibe ausreichend zu erwärmen. Allerdings kann die erwärmte Temperatur natürlich auch mehr Feuchtigkeit aufnehmen. In Summe ist es aber doch eher so, dass bei eingeschaltenenen Unterflurkonvektoren mehr Kondenswasser entsteht.

Bild
Beim Schnitt unseres Fenster sieht man, dass die untere Kante kaum in den Holzrahmen versenkt ist. Der Kälteübergang vom Aluminiumrahmen aussen über die Alukante unten bis zur Innenscheibe wird nur durch eine schmale Fuge unterbrochen. Auch auf der Innenseite sind es nur Millimeter von der Alukante zur Fensterinnenseite.

Bei anderen Fenstern ist das besser gelöst: Bild Bild

lg, Florian
fhauser
 
Beiträge: 130
Registriert: 10. April 2008 14:22

Wenn die Fenster weinen...

Beitragvon ivan » 26. November 2010 16:51

Kaum sinkt die Außentemperatur unter 3 grad, schon bildet sich Kondenswasser an den Fenstern. Ich hoffe zwar noch immer, daß die angebliche Baufeuchte an dem Problem schuld ist, bezweifle dies aber. Ich glaube die Schuld liegt an den Fenstern. Daher ein großer Dank an die Firma Schober, solche Fenster zu produzieren, ein Dank an die Firma Porr, uns so etwas einzubauen und natürlich ein Dank an die Gesiba, so etwas zu unterstützen!

Ich würde die Fenster gerne mal mit einer Wärmebildkamera testen - hat vielleicht jemand Zugang zu so einer Kamera?

Wünsch uns ein frohes Wischen, damit nicht die Dichtungen oder der Rahmen kaputt geht oder sich sogar Schimmel bildet!
ivan
 
Beiträge: 4
Registriert: 3. August 2008 19:25

Re: Kondenswasser an den Scheiben

Beitragvon georg » 26. November 2010 18:38

Die Fenster sind überhaupt ein Pfusch. Im Winter 2009 sind wir draufgekommen, daß bei den Scheiben, die sich nicht öffnen lassen, zwischen dem Fensterrahmen und der Glasscheibe solche Abstände waren, daß man durchschauen konnte. Eine brennende Kerze die wir dort hinhielten wurde ausgeblasen. Erst nach öfteren Anrufen bei der Fensterfirma kam ein Monteur und dichtete die offenen Stellen mit Silikon ab. Ob das eine richtige Wärmedämmung ist, bezweifle ich. Vorher bekam man nur blöde Antworten wie "frische Luft ist gesund" usw. Auf einen Beschwerdebrief an die GESIBA erhielten wir nur zur Antwort, daß nach 2 Jahren ab Bezug jemand durch die Wohnungen geht und eine Mängelaufnahme macht. Also bleibt wahrscheinlich nichts anderes übrig, als bis April 2011 zu warten und den Herren der GESIBA unsere Mängelliste (die ist schon ziemlich groß) zu übergeben.
georg
 
Beiträge: 24
Registriert: 14. Mai 2009 16:36

Re: Kondenswasser an den Scheiben

Beitragvon fhauser » 27. November 2010 19:12

@ivan: Wärmebildkamera habe ich zwar keine, aber ein Infrarotthermometer (extra wegen den Kondenswasser angeschafft) - ich kann dir das Thermometer gerne borgen.

Man sieht ganz genau wo das Problem liegt, ein Sachverständiger hat mir den problematischen Aufbau unserer Fenster auch bestätigt. Die Scheiben sind ohne "warme Kante" ausgeführt, die Einbautiefe des Glases im Rahmen ist sehr gering.
Die einzige Möglichkeit Kondenswasser bei diesen Fenstern zu vermeiden ist die Luftfeuchtigkeit unter 30% zu halten - das ist aber weder gesund noch umweltbewußt (extremes Lüften notwendig). Verstärkt wird das Problem durch die Bodenkonvektoren - die Konvektoren sind im Verhältnis zur Fensterfläche sehr schwach dimensioniert - bei uns tritt weniger Kondensat auf, wenn die Bodenkonvektoren aus sind.
fhauser
 
Beiträge: 130
Registriert: 10. April 2008 14:22

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron